25.Spieltag – Do., 02.06.2016, 18:30 Uhr, Silberstein
NSF Gropiusstadt – Füchse Berlin Reinickendorf (4:0) 6:0

NSF hübscht nochmal sein Torverhältnis auf

Das letzte Heimspiel der Saison stand an. Die Reinickendorfer Gäste standen bereits als Absteiger fest aber nahmen die weite Anreise durch den Berliner Berufsverkehr nach Neukölln auf sich bzw. traten als faire Sportsleute auch trotz ihres bereits fest stehenden Abstiegs nochmal an. Es wurde ein lockeres freundschaftliches Spielchen, allerdings vorwiegend nur in eine Richtung. Die vier Tore der ersten Halbzeit ereigneten sich in der Anfangsphase und kurz vor den Pausengetränken. Dazwischen ließen sich alle Akteure eher in ruhe. Den ersten Torjubel erntete Sportfreund Andersen (4.Min.) mit seiner 1:0-Führung. Ihm folgte sein Mannschaftskamerad Vogel (5.Min.) mit dem 2:0, dass man quasi von einem Doppelschlag sprechen konnte. Später dann so ähnlich Sportfreund Fröhlich. In den Minuten 25 und 28 begann er dann seine Torhatz mit dem 3:0 sowie 4:0.

Nach dem Päuschen flammte die Neuköllner Torgefährlichkeit nur noch kurz auf.

Nach einer kleinen neuen Einspielphase erfolgte der nächste Doppelschlag. Erneut wurde Sportfreund und Tormaschine Fröhlich vorzüglich in Szene gesetzt und vollendete die Schusspunkte zum 5:0 (37.Min.) und 6:0 (38.Min.). Der Rest war ähnelte eher einem gemeinsamen Auslaufen der Füchse und Sportfreunde mit dem Ziel möglichst schnell die erlittenen Flüssigkeitsverluste auszugleichen.

 

Fazit … Nach dem ehrenhaften Auftritt der Sportfreunde bei den Nordostdeutschen Meisterschaften ein vorletztes Punktspiel gegen die Füchse. Eine leichte Aufgabe für die Sportfreunde mit ihrem neuen „Zu Null-Torwart“ Sommer. Mit seinen 65 Lenzen und fehlerfreiem Torwartspiel machte er sich für das letzte Punktspiel praktisch unersetzlich.

Hier heißt es für die Sportfreunde als Tabellendritter beim Zweiten nunmehr nochmal die Chance zur Vizemeisterschaft wahrzunehmen. Ein letztes Saisonziel.       MiMu