26.Punktspieltag – Do., 19.06.2014, 18:00 Uhr, Silberstein
NSF Gropiusstadt – FC Internationale Berlin ( 2:0 ) 7:0

Neuköllner Sportfreunde krönen ihre sensationelle Saison

Ein letztes Mal trafen sich die Neuköllner Sportfreunde um die erfolgreiche Punktspielrunde der Saison 2013/14 abzuschließen. Als Gäste reisten die FC Internationalen aus Schöneberg an. Der außergewöhnliche Berliner Verein mit bundesweitem Bekanntheitsgrad, welcher im Jahre 2013 durch den DFB-Integrationspreis auf diesem Gebiet zu Recht prämiert wurde. Aber gut Fußball spielen können die Ü50ziger der Internationalen auch. Schließlich reisten sie als Tabellenvierter an und waren ebenfalls an einem akzeptablen Saisonabschluss interessiert. Das Wetter spielte beiden Teams auch in die Karten, es war halt nicht zu heiß, der Rasen in gutem Zustand und die Tornetze fehlerfrei installiert. Die Sportfreunde übernahmen von Beginn an, man kann schon sagen traditionell, die Initiative. Wie üblich wurden die Chancen zum erfolgreichen Torabschluss, über viel Ballkontrolle gesucht. Dazwischen immer mal die Versuche Inter´s den Ball zu klauen und erfolgreich zu kontern. Den ersten Auftritt hatten aber die Gastgeber. Käpt´n „Uns“ Uwe Kippel scheiterte per Kopfball aus Nahdistanz am glänzend reagierenden Inter-Keeper. Dann scheiterte ein Internationaler am langen Bein des NSF-Goalies. Nach einigen Fehlversuchen der Sportfreunde, fand der ständige Antreiber Käpt´n Kippel mit seinem Pass zur Neuköllner Fleißbiene Vogel, den richtigen Weg zur 1:0-Führung. Dem Neuköllner Vögelchen gelang damit nicht nur das 1:0, sondern er startete zum Abschluss der Saison noch einmal durch zu einem besonders starken Auftritt. Nach dem folgenden 2:0 durch Jenne Krüger, von Totti Priltz vorzüglich bedient, war der weitere Spielverlauf vorgezeichnet. Dass bis zur Halbzeitpause nicht noch weitere Tore für die Roten fielen, lag in erster Linie an dem mit Glück und Geschick zwischen den Torpfosten agierenden Inter-Keeper. Einen Wehmutstropfen gab es auf Neuköllner Seite aber doch zu verzeichnen. Abwehrturm Bodo Lensinger zog sich fast mit dem Pausenpfiff eine heftige Wadenverletzung zu, die seine weitere Teilnahme an dem Treiben der Sportfreunde unmöglich machte.

Nach den Pausengetränken entwickelte sich die Begegnung für die Neuköllner trotzdem zu einem ziemlich erfolgreichen Spiel auf des Gegners Tor. Nach Doppelpass mit Totti Priltz erhöhte zunächst einmal Sportfreund Vogel auf 3:0. Dann entschied sich Totti Priltz zu einem Solo, lies Mit- wie auch Gegenspieler links und rechts liegen und erzielte das 4:0. Vögelchen Vogel zeigte kurz darauf erheblich mehr Sozialverhalten und bediente Bello Baeskow, der zum 5:0 einnetzte. Damit aber noch immer noch nicht genug, avancierte Sportfreund Vogel endgültig zum König der Vorlagengeber als er erst Tommy Schirms 6:0 per Kopfablage ermöglichte und dann ein zweites Mal per Fuß Bello Baeskow zum finalen 7:0 inspirierte. Als dann auch noch der NSF-Goalie, nach einer Freistoß-Ablage Inters, aus kurzer Entfernung einen verdeckten Hammer per Reflex abwehren durfte, war mit diesem abschließenden „Zu-Null-Spiel“ auch dessen Seelenheil gerettet.

Damit beendeten die Neuköllner Sportfreunde Gropiusstadt die Saison 2013/14 nicht nur mit dem dritten Berliner Meistertitel hintereinander, sondern erzielten mit dem Torverhältnis von 109:24 auch die meisten Tore und kassierten zusätzlich die wenigsten Gegentore. Damit aber nicht genug. Man wurde am 29.05.2014 in einem dramatischen Finale gegen die geschätzte Konkurrenz aus Lichtenrade erstmals Berliner Pokalsieger. Am 15.03.2014 gewann das Team während der „Night of Sports“, dem Frühlingsball des Berliner Turn- und Freizeitsport-Bundes, gegen 14 hochdekorierte Mitkonkurrenten aus vielen anderen Sportarten den erstmals vergebenen Berliner Amateursportpreis 2014. Zeitlich in diese Saison mit eingeschlossen, gewannen die Sportfreunde am 17.08.2013 auch den Meistertitel des Nordostdeutschen Fußballverbandes um anschließend auch noch am 14./15.09.2013 den DFB-Ü 50-Cup, sprich die Deutsche Meisterschaft für Ü 50-Teams zu erringen. Last but not least gab es praktisch als Bonbon mit Neuköllner Lokalkolorit am 04.04.2014 in einer speziellen Feierstunde, noch die „Anerkennung der herausragenden sportlichen Leistungen im Jahre 2013“ des Bezirksamtes Neukölln unter der Schirmherrschaft des bundesweit geschätzten Bezirksbürgermeisters Heinz Buschkowsky. Was für eine Saison! Wohl eine Saison für die Ewigkeit! Aber egal, es soll weiter gehen, immer weiter…              MM