3.Spieltag – Do., 14.09.2017, 18:30 Uhr, Silberstein
NSF Gropiusstadt – FC Internationale Berlin ( 3:0 ) 5:1

NSF macht früh alles klar

Selten starteten die Sportfreunde so erfolgreich in ein Spiel. Schon in Minute eins köpfte Micha Andersen eine punktgenau auf den zweiten Pfosten geschlagene Flanke von Jenne Krüger zur frühen 1:0-Führung für die Seinen in die Maschen. Aber damit nicht genug. Unter dem Dauerdruck der Sportfreunde wurde kurz darauf Käpt´n Vogel im Strafraum der Internationalen unfair von den Beinen geholt Den fälligen Neuner zum 2:0, verwandelte der Flankenmann Krüger rotzfrech in Neeskens-Manier (5.Min.). Das Neuköllner Spiel auf die Inter-Kiste setzte sich fort. Bis zum nächsten Erfolgserlebnis dauerte es diesmal etwas länger. Micha Michels passte auf Käpt´n Vogel und diese netzte sicher ein zum 3:0 (16.Min.). Bis zum Pausenpfiff hatten die Sportfreunde das Spiel völlig im Griff. Die Torausbeute war ganz OK, obwohl bis zur Pause durchaus mehr drin gewesen wäre, gegen das leidenschaftlich aber trotzdem fair verteidigende Inter-Team.

Nach den Pausengetränken starteten die Sportfreunde wieder sehr druckvoll, kassierten aber den plötzlichen Anschlusstreffer. Der frei stehende Inter-Torschütze schlenzte den Ball Richtung der langen NSF-Torecke und der Gastgeber-Goalie sah die Kugel schon neben dem Pfosten, womit er auch Recht behielt. Nur er sah ihn außen neben dem Pfosten, der Ball entschied sich aber für innen und es hieß 3:1 (38.Min.). Waren es die Augen, das Alter, die vielen Haare im Gesicht? Man weis es nicht. Die restlichen Sportfreunde nahmen es gefasst auf und beschäftigten in der verbliebenen Zeit den Gästetorwart. Dieser war fast allen Aufgaben gewachsen. Nur einer Neuköllner Kombination zwischen den Sportfreunden Tobi Tobias per Ecke auf MiMi Michels und zurück Tobibi, der wiederum mit feinem Füßchen auf 4:1 erhöhte (42.Min.). Sechs Minuten später war dann auch The-Fox-In-The-Box Knuthe an der Reihe. Auf engstem Raum seine Drehung, die Kugel zentimetergenau zwischen Inter-Keeper bzw. Pfosten ins kurze Eck geschubst und der 5:1-Endstand (48.Min.) war erzielt. Mehr Chancen waren da, mehr Tore nicht. Der angenehm unauffällige Schiri pfiff pünktlich ab und gut war´s.

Fazit …Das zuletzt immer unangenehm zu spielende Inter-Team wurde sicher beherrscht und mit lauffreudig-ideenreichem Spiel von einer Not in die nächste gestürzt. Die Erfolge stellten sich früh ein und ein hochverdienter Sieg das Ergebnis. NSF ist nach drei Spieltagen auf einem guten Weg! Und als Bonbon rutschten die Sportfreunde auch noch auf Platz 1 in der Verbandliga-Tabelle! Chapeau!

Jetzt steht das Auswärtsspiel bei den Biesdorfer Fortunen an. 0:0 in Staaken, 2:9 daheim gegen Blau Weiss und 2:0-Sieg bei GW-Neukölln. Durchwachsen aber Platz 6 in der Tabelle. Die kampfstarken Konterkünstler aus Biesdorf werden sich den Sportfreunden hart aber herzlich in den Weg stellen. Die Trauben hingen für die Sportfreunde schon immer hoch in Biesdorf. Hoffentlich kommen sie auch diesmal wieder dran.                    MiMu