Spieltag 24 – SC Westend 01 0:3 NSF Gropiusstadt

Meister besiegt Pokalsieger – NSF Ü50 klar die Nummer 1 in Berlin

Schweres Punktspiel beim „Angstgegner“ Westend. Schließlich hatten die Ü50-Spieler von NSF-Gropiusstadt  noch die bittere Niederlage im letztjährigen  VBB-Pokalendspiel im Hinterkopf und das unglückliche Unentschieden im letztjährigen Rückrundenspiel an gleicher Wirkungsstätte.  Auch wenn der Gastgeber in der Halle und im Hinrundenspiel  klar besiegt worden ist, konnte man an den konzentrierten Gesichtern der Spieler erkennen, dass hier ein besonderes Spiel angesagt ist.

Aber Westend konnte an den vergangenen Leistungen nicht anschließen. NSF dominierte, tat sich zwar schwer in der Chancenverwertung, ging aber durch Jens Krüger 1:0 in Führung. Dabei blieb es auch zur Halbzeit. Die Pause wurde genutzt, um noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und dem Gegner nicht herankommen zu lassen. Thomas Knuth ebnete dann den Weg zum Sieg mit seinem 2:0. Frank „Bello“ Baeskow machte mit dem 3:0 den Deckel auf den Topf mit den drei Punkten.

Wenn es darauf ankommt, kann sich das Trainer-Duo Müller/Alsleben auf die 50’er verlassen. Ein Garant für die bisher so erfolgreiche Saison ist eben der große ausgeglichene Kader. Verletzte Spieler werden adäquat ersetzt und kompensiert. Das Kribbeln nimmt zu. Das Saisonende steht kurz bevor und der starke Konkurrent aus Reinickendorf lässt keine Punkte liegen. Hertha BSC und Weißensee sind schon abgeschlagen.  Wer wird den Zweikampf mit den Füchsen gewinnen? Neuköllner braucht man nicht  zu fragen. Keine Anmerkungen sind auch Anmerkungen! (HeWi)