Jahreshauptversammlung 2013

NSF White BG _200x200Vorstand neu aufgestellt

Am vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung des NSF Gropiusstadt statt und wie bereits einige aufgrund der zahlreichen Veränderungen und Ereignisse des zurückliegenden Jahres vermuteten, war die Beteiligung enorm hoch. Neben den Rückblicken des vergangenen Jahres und der Entlastung des aktuellen Vorstandes, standen insbesondere zwei heikle Themen mit Diskussionpotential zur Abstimmung: Neuwahlen des Vorstandes und Erweiterung des Vorstandes um einen zusätzliches Posten.

Lange vorab gab es aufgrund der angespannten Personallage seit Februar 2012 verschiedenste Spekulationen über die mögliche Vorstandskonstellation für die anstehenden Wahlen. Nachdem Fr. Hoffmann das Kassiereramt mit Abschluss der Legislaturperiode niedergelegt hatte und das kommissarische Mandat von Hr. Pfordte auslief, mussten mehrere Posten neu besetzt werden.

In den Wahlen wurde Christian Hatzenberger trotz Gegenkandidat souverän in seiner Position als 1. Vorsitzender bestätigt. Auch Dennis Hopp wurde mit knapper Mehrheit als Abteilungsleiter (und somit zum 2. Vorstand) wiedergewählt. Den Posten des Kassierers übernahm nach Mitgliederabstimmung das NSF-Urgestein Peter Spiess.

Jugendarbeit gestärkt

Nach der Wahl des klassischen Vorstandes wurde der Antrag auf Erweiterung des Vorstandes um einen speziell für die Jugendarbeit des Vereins verantwortlichen Posten gestellt, den Jugendvorstand. Man wollte hiermit ein deutliches Zeichen setzen und zeigen, dass man aus den Fehler der Vergangenheit gelernt hat, indem man der Jugendarbeit mit einer Vorstandsstimme und der Legitimation durch die Vereinsmitglieder zusätzliches vereinspolitisches Gewicht verleiht.

Nach einem Plädoyer des kommissarischen Ex-Vorstandes Sascha Pfordte für diesen Posten kam der Antrag zur Abstimmung und wurde trotz vereinzelter Gegenstimmen mit überzeugender Mehrheit angenommen. Herr Pfordte war bereits seit Februar 2012 mit der Planung und seit Juli 2012 mit der Umsetzung der neu konzipierten Jugendarbeit beauftragt worden. Entsprechend wurde der Vorschlag die Arbeit als Jugendvorstand weiterzuführen von den meisten Mitglieder insbesondere aus dem Jugend und Alt-Herren-Bereich begrüßt und angenommen.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass die Versammlung wesentlich überzeugender ablief als im vergangenen Jahr und die Jugendabteilung gestärkt aus den Wahlen hervorgeht. Dieses Ergebnis kann als rundum positiv für die nachhaltige Entwicklung des Vereins bezeichnet werden und lässt erste Hoffnung für eine bessere Zukunft insbesondere im Jugend- und frühen Herrenbereich aufkeimen.

(NSF Team)